Zurbrüggen verwendet Cookies für ein besseres Einkaufserlebnis.

Filter

Einkaufsoptionen

Sortieren nach
  1. Seite
  2. 1
  3. von
  4. 1
Sortieren nach
  1. Seite
  2. 1
  3. von
  4. 1

Der Badhocker als Allrounder für Ihr Bad

Sitzmöbel, Ablagefläche und Stauraum in einem: Der Badhocker ist ein echtes Multitalent für Ihr Badezimmer. Der harte Toilettensitz hat als Sitzfläche ausgedient, denn ab sofort nehmen Sie zur Schönheitspflege auf dem gepolsterten Badhocker Platz. Nutzen Sie den Hocker als Ablage für Ihre Pflegeprodukte, wenn Sie sich in Ihre Badewanne legen, oder für Ihre Kleidung. Lesen Sie hier mehr über die praktischen Allrounder, die in Ihrem Bad nicht fehlen dürfen!

Endlich bequem sitzen im Badezimmer

Auf dem Badewannenrand balancieren, wenn Sie die Zehennägel lackieren, oder auf dem harten Toilettendeck sitzen, während Sie die Haare föhnen? Damit ist ab sofort Schluss! Setzen Sie sich lieber auf einen bequemen, gepolsterten Badhocker, der Ihrem Badezimmer auch optisch eine attraktive Note verleiht. Sind Sie in Ihrer Wohnung darauf angewiesen, noch die kleinste Stellfläche optimal auszunutzen, wählen Sie einen Badhocker, unter dessen Sitzfläche sich ein Wäschekorb verbirgt. Legen Sie vor dem Duschen die Schmutzwäsche hinein oder sammeln Sie gebrauchte Hand- und Badetücher bis zum nächsten Waschgang.

Für jeden Einrichtungsstil finden Sie den passenden Badhocker: Weiß gestrichenes oder naturbelassenes helles Holz eignet sich wunderbar für gemütliche Wohnstile wie den Landhaus- oder den maritimen Stil. Zu ultramodernen Badkombinationen mit schnörkelloser Hochglanzfront passt ein pfiffiger runder Badhocker aus ebenfalls hochglänzendem Kunststoff. In Weiß oder Schwarz fügt er sich ganz unauffällig in das Design ein, in einer knalligen Farbe wie Rot oder Pink wird er zum tollen Hingucker. Soll er in erster Linie als Sitzmöbel dienen, das auch in anderen Zimmern zum Einsatz kommt, bietet sich ein Badhocker mit hautfreundlichem Stoffüberzug an.

Ein Tipp: So richtig rund wird der Look, wenn Sie den Badhocker farblich auf Ihre Handtücher und den Badteppich abstimmen.

Worauf Sie beim Kauf eines Badhockers achten sollten

Neben der Frage, ob Ihr Badhocker zusätzlich als Wäschekorb dienen soll, spielen noch weitere Aspekte eine Rolle. Planen Sie die tägliche Nutzung bei der Schönheitspflege, dann ist ein robuster, einfacher Badhocker die beste Wahl. Ein attraktiv designtes Modell mit zierlichen verschnörkelten Beinen und edlem Lederpolster dient dagegen eher zur Dekoration. Füllen Sie damit eine leere Wand und verwenden Sie es nur ab und zu kurz als Sitzgelegenheit.

Möchten Sie den Badhocker zum Sitzen unter der Dusche verwenden, um die Sturzgefahr auf glattem Boden zu verringern, achten Sie darauf, dass er wasserfest ist. Dies kann beispielsweise ein Badhocker aus rostfreiem Edelstahl und Kunstleder sein oder ein schlichtes Modell aus Acryl oder anderen Kunststoffen wie Polypropylen. Rutschfeste Füße sind Pflicht!

Badhocker für andere Bereiche verwenden

Sind Sie unsicher, ob ein Badhocker überhaupt in Ihr kleines Badezimmer passt? Nutzen Sie ihn einfach für andere Zwecke, wenn Sie ihn nicht für die Körperpflege benötigen. Ein hübscher Badhocker aus Holz glänzt im Flur als Ablagefläche oder als Abstellfläche für einen Deko-Artikel wie eine einzelne schlanke Vase. Ihr Kind nutzt ihn als Sitzgelegenheit im Kinderzimmer, wenn die beste Freundin oder der beste Freund zu Besuch kommt, und im Sommer holen Sie ihn mit den Gartenstühlen auf den Balkon, um allen Freunden bei der Grillrunde einen Platz anzubieten.

Sie sehen: Einen Badhocker können Sie immer gut gebrauchen. Vom schlichten Kunststoffmodell, das Sie mit unter die Dusche nehmen, über den praktischen quadratischen Hocker aus warmem Naturholz bis zur edlen Designer-Variante ist für jeden Geschmack etwas dabei – suchen Sie sich gleich online Ihren Liebling aus!

Der Badhocker als Allrounder für Ihr Bad

Sitzmöbel, Ablagefläche und Stauraum in einem: Der Badhocker ist ein echtes Multitalent für Ihr Badezimmer. Der harte Toilettensitz hat als Sitzfläche ausgedient, denn ab sofort nehmen Sie zur Schönheitspflege auf dem gepolsterten Badhocker Platz. Nutzen Sie den Hocker als Ablage für Ihre Pflegeprodukte, wenn Sie sich in Ihre Badewanne legen, oder für Ihre Kleidung. Lesen Sie hier mehr über die praktischen Allrounder, die in Ihrem Bad nicht fehlen dürfen!

Endlich bequem sitzen im Badezimmer

Auf dem Badewannenrand balancieren, wenn Sie die Zehennägel lackieren, oder auf dem harten Toilettendeck sitzen, während Sie die Haare föhnen? Damit ist ab sofort Schluss! Setzen Sie sich lieber auf einen bequemen, gepolsterten Badhocker, der Ihrem Badezimmer auch optisch eine attraktive Note verleiht. Sind Sie in Ihrer Wohnung darauf angewiesen, noch die kleinste Stellfläche optimal auszunutzen, wählen Sie einen Badhocker, unter dessen Sitzfläche sich ein Wäschekorb verbirgt. Legen Sie vor dem Duschen die Schmutzwäsche hinein oder sammeln Sie gebrauchte Hand- und Badetücher bis zum nächsten Waschgang.

Für jeden Einrichtungsstil finden Sie den passenden Badhocker: Weiß gestrichenes oder naturbelassenes helles Holz eignet sich wunderbar für gemütliche Wohnstile wie den Landhaus- oder den maritimen Stil. Zu ultramodernen Badkombinationen mit schnörkelloser Hochglanzfront passt ein pfiffiger runder Badhocker aus ebenfalls hochglänzendem Kunststoff. In Weiß oder Schwarz fügt er sich ganz unauffällig in das Design ein, in einer knalligen Farbe wie Rot oder Pink wird er zum tollen Hingucker. Soll er in erster Linie als Sitzmöbel dienen, das auch in anderen Zimmern zum Einsatz kommt, bietet sich ein Badhocker mit hautfreundlichem Stoffüberzug an.

Ein Tipp: So richtig rund wird der Look, wenn Sie den Badhocker farblich auf Ihre Handtücher und den Badteppich abstimmen.

Worauf Sie beim Kauf eines Badhockers achten sollten

Neben der Frage, ob Ihr Badhocker zusätzlich als Wäschekorb dienen soll, spielen noch weitere Aspekte eine Rolle. Planen Sie die tägliche Nutzung bei der Schönheitspflege, dann ist ein robuster, einfacher Badhocker die beste Wahl. Ein attraktiv designtes Modell mit zierlichen verschnörkelten Beinen und edlem Lederpolster dient dagegen eher zur Dekoration. Füllen Sie damit eine leere Wand und verwenden Sie es nur ab und zu kurz als Sitzgelegenheit.

Möchten Sie den Badhocker zum Sitzen unter der Dusche verwenden, um die Sturzgefahr auf glattem Boden zu verringern, achten Sie darauf, dass er wasserfest ist. Dies kann beispielsweise ein Badhocker aus rostfreiem Edelstahl und Kunstleder sein oder ein schlichtes Modell aus Acryl oder anderen Kunststoffen wie Polypropylen. Rutschfeste Füße sind Pflicht!

Badhocker für andere Bereiche verwenden

Sind Sie unsicher, ob ein Badhocker überhaupt in Ihr kleines Badezimmer passt? Nutzen Sie ihn einfach für andere Zwecke, wenn Sie ihn nicht für die Körperpflege benötigen. Ein hübscher Badhocker aus Holz glänzt im Flur als Ablagefläche oder als Abstellfläche für einen Deko-Artikel wie eine einzelne schlanke Vase. Ihr Kind nutzt ihn als Sitzgelegenheit im Kinderzimmer, wenn die beste Freundin oder der beste Freund zu Besuch kommt, und im Sommer holen Sie ihn mit den Gartenstühlen auf den Balkon, um allen Freunden bei der Grillrunde einen Platz anzubieten.

Sie sehen: Einen Badhocker können Sie immer gut gebrauchen. Vom schlichten Kunststoffmodell, das Sie mit unter die Dusche nehmen, über den praktischen quadratischen Hocker aus warmem Naturholz bis zur edlen Designer-Variante ist für jeden Geschmack etwas dabei – suchen Sie sich gleich online Ihren Liebling aus!

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne persönlich.

Erreichbarkeit Service-Center:

Mo. bis Fr. von 10:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr

 
Erreichbarkeit Onlineshop:

Mo. bis Do. von 08:00 bis 17:00 Uhr
Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

02303 / 208-2017

E-Mail schreiben

Copyright © 2019 Zurbrüggen Wohn-Zentrum GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Zurbrüggen Logo