Grüner wird’s nicht

Wohnung einrichten im Urban Jungle Style

Schaffen Sie sich Ihre persönliche grüne Oase mitten in der Stadt: Urban Jungle macht’s möglich! Hier stehen vor allem Pflanzen, Hölzer und farbenfrohe Botanical-Prints im Fokus. Damit wird aus einer Wohnung im Urban Jungle Style schnell ein gemütlicher Rückzugsort mit natürlichem Flair – und das im Herzen der City! Wie Sie selbst zum Urban-Jungle-Profi werden, welche Pflanzen ideal zum Einstieg sind und welche Möbel in Ihren Dschungel passen, lesen Sie hier!

Z2 Junges Wohnen

 

So schaffen Sie Ihren persönlichen Indoor-Jungle

Ganz wichtig für die Urban-Jungle-Einrichtung sind natürlich Pflanzen. Diese positionieren Sie auf allen Ebenen, um ein möglichst „dichtes“ Dschungel-Feeling zu erzeugen: Größere Topfpflanzen oder Mini-Bäumchen stehen auf dem Boden, kleinere Pflanzen platzieren Sie auf Sideboards, dem Fensterbrett oder einem Pflanzenhocker. Hängepflanzen machen sich hervorragend in Töpfen mit Makramee-Aufhängung oder oben auf Schränken und Regalen, wo sie sich munter herunterranken können.

Zusätzlich zu den grünen Mitbewohnern setzen Bilder mit botanischen Motiven oder Illustrationen das Urban-Jungle-Motto fort und sorgen dort für Dschungel-Feeling, wo keine Pflanzen platziert werden können, beispielsweise im Flur oder kleinen Badezimmer. Verzichten Sie im Schlafzimmer lieber auf Pflanzen? Dann greifen Sie zu Bettwäsche oder Vorhängen mit Urban-Jungle-Flair. Möbel für Ihren Großstadtdschungel sind idealerweise aus helleren Hölzern gefertigt, um einen Kontrast gegen zum dunklen Grün der Pflanzen zu schaffen. Weitere natürliche Materialien wie geflochtene Körbe aus Bananenblättern oder Kork fügen sich großartig in den Urban Jungle ein.

Z2 Junges Wohnen

 

Welche Pflanzen eignen sich für den Wohnraum?

Sie möchten direkt loslegen mit dem grünen Wohntraum – doch welche Pflanzen eignen sich für Urban-Jungle-Neulinge überhaupt? Wir haben drei Beispiele für Sie:

  • Sukkulenten/Kakteen: Sukkulenten und Kakteen zieren nicht nur jede Menge schöne Prints und Stoffe, sie sind auch als echte Pflanzen toll anzusehen. Dabei sind sie enorm unempfindlich, kommen teilweise wochenlang ohne Wasser aus und blühen mehrjährig.
  • Aloe vera: Ähnlich wie Sukkulenten kommt die Aloe vera ohne viel Wasser aus. Bei entsprechender Pflege kann sie jedoch ordentlich wachsen und muss deshalb hin und wieder umgetopft werden. Kleine Pflanzen machen sich auf einem sonnigen Fensterbrett sehr gut, größere dagegen sollten auf dem Boden oder einem niedrigen Pflanzhocker platziert werden.
  • Monstera: Sie ist aktuell vermutlich die beliebteste Bewohnerin des Urban Jungle! Die Monstera kann über einen Meter hoch werden, und ihre großen, herzförmigen Blätter versprühen pure Urban-Jungle-Atmosphäre. Allerdings erfordert sie etwas mehr Pflege, muss regelmäßig gegossen und umgetopft werden – und eignet sich damit eher für Menschen, die mit einem grünen Daumen und ausreichend Zeit ausgestattet sind.

Übrigens: Zarte Sträuße aus Trockenblumen sind zwar wunderschön, passen aber nicht unbedingt ins Urban-Jungle-Konzept, da hier hauptsächlich frische, grüne Pflanzen im Fokus stehen.

Z2 Junges Wohnen

 

Dschungel zum Kleben: Fototapeten machen’s möglich!

Für alle, die keinen grünen Daumen haben, kommt die komplette Bepflanzung der Wohnung nicht infrage. Auch wer neugierige Haustiere besitzt, die Pflanzen zum Fressen gern haben, verzichtet besser auf natürliches Grün. Sie möchten Ihrer Wohnung dennoch einen Hauch von Urban Jungle verleihen? Dann sind Fototapeten mit Pflanzen- oder Dschungelmotiven genau die richtige Wahl. Es reicht meist aus, nur eine Wand mit der stylishen Tapete zu verzieren. Von weiteren großflächigen Urban-Jungle-Prints auf Teppich oder Vorhang sollten Sie allerdings absehen, damit der Dschungel nicht zu erdrückend wird.

Z2 Junges Wohnen

 

Drei Wohntrends, die zum Urban Jungle passen

Urban Jungle ist nicht nur pur ein aufregender Wohntrend, er lässt sich auch vielseitig kombinieren und so in Ihre bestehende Einrichtung prima integrieren. Der Stil passt beispielsweise zu den folgenden drei aktuellen Wohntrends:

  • Helle Hölzer: Unbehandelte, helle Hölzer (häufig aus Nadelbäumen) sind gerade im Scandinavian Chic oder im Minimalismus kaum noch aus unseren Wohnungen zu denken. Die gerade, klaren Linien und lichten Holztöne sorgen für Klarheit und Struktur in Ihren vier Wänden. Zu viel davon kann jedoch schnell etwas steril wirken. Mit einigen Pflanzen und bunten Prints lockern Sie die Atmosphäre auf und machen es sich wunderbar gemütlich – oder um genau zu sein: hygge.
  • Beton-Accessoires: Ein starker Kontrast zur grünen Natürlichkeit von Urban Jungle sind Übertöpfe, Bilderrahmen oder Tischplatten im Beton-Look. Das matte Grau lässt das satte Grün Ihrer Pflanzen erst richtig erstrahlen. Beton-Accessoires sollten jedoch sparsam eingesetzt und durchdacht platziert werden, damit der Beton den Wohnstil nicht dominiert.
  • Samt: Die 90er-Jahre haben bewiesen, dass Samt definitiv eine Daseinsberechtigung hat – und aktuell beglücken uns vor allem Sofas, Sessel und Hocker in pastelligen Samtstoffen oder dunkleren Farbnuancen. Ein tiefes Burgunderrot beispielsweise passt hervorragend zum Urban Jungle – doch auch Samtmöbel in zarteren Farbtönen haben ihren Reiz!

Sind Sie bereit für den urbanen Dschungel in Ihrem Zuhause? Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie bei Zurbrüggen genau die Einrichtung, die dazu passt.

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo