Skandinavische Gemütlichkeit

Hyggelig wohnen

Probier‘s mal mit Gemütlichkeit, empfahl einst Balu der Bär im Disneyklassiker „Das Dschungelbuch“. Hätte er Dänisch gesprochen, hätte er uns Hygge empfohlen, eine besondere skandinavische Form der Gemütlichkeit. Geht es bei Ihnen hygge zu, fühlen Sie sich im Kreise Ihrer Lieben rundum zufrieden mit der Welt – und längst wollen auch unzählige Menschen in anderen Ländern hyggelig wohnen.

 

Hyggelig wohnen wie die Dänen: Was steckt dahinter?

Die skandinavischen Völker, allen voran die Dänen, gelten als die glücklichsten Menschen der Welt. Dies liegt nicht zuletzt an ihrem einzigartigen Wohnstil, der traditionsreiche Gemütlichkeit mit exquisitem skandinavischem Design verbindet. Kein Wunder, dass sich Designer in aller Welt das skandinavische Einrichtungskonzept abgeschaut haben und dieses ganz besondere „Hygge“-Gefühl vermarkten wollen. Möchten auch Sie hyggelig wohnen, sollten Sie drei Grundlagen der skandinavischen Einrichtung beachten.

 

Viel Licht ist Pflicht

Die Winter sind im hohen Norden lang und dunkel. Umso mehr Wert legen die Skandinavier darauf, dass möglichst viel natürliches Licht in die Zimmer gelangen kann: Große Fenster, die oft bis zum Boden reichen und höchstens von transparenten, federleichten Vorhängen gesäumt werden, sind Pflicht. Für zusätzliche Helligkeit sorgen weiße Sitzmöbel sowie helle Holzböden und Holzmöbel. Sofas und Sessel sollten dabei nicht überladen wirken: Setzen Sie lieber ein einziges Dekokissen gekonnt in Szene, als das Sofa mit fünf Kissen zu überfrachten.

Wo das natürliche Licht im Winter nicht reicht, muss künstliches Licht nachhelfen. Skandinavisches Lampendesign ist nicht ohne Grund weltberühmt. Über Tischen hängen geschmackvolle Pendelleuchten, die das Zimmer punktuell in gemütliches Licht tauchen. Standleuchten und dekorative Tischleuchten ergänzen das Lichtkonzept. Denken Sie daran, das Design der Lampen harmonisch aufeinander abzustimmen. Und nicht vergessen: Kerzen! Je mehr, desto besser. Gruppieren Sie sie zu Lichtinseln auf der Fensterbank, auf dem Sideboard und auf einem Beistelltisch. Der warme behagliche Kerzenschein gehört einfach dazu, wenn Sie hyggelig wohnen möchten.

 

Natur ist Trumpf

Die endlosen skandinavischen Wälder versorgen die Einwohner seit Jahrhunderten mit wertvollen Rohstoffen, insbesondere mit Holz. Wollen Sie hyggelig wohnen, führt kein Weg an diesen Materialien vorbei. Typisch sind helle Holzböden, die mit flauschigen Teppichen bedeckt sind, und möglichst viele Holzmöbel von der Wohnwand im Wohnzimmer bis zum großen Esszimmertisch. Damit das Ambiente nicht zu rustikal wird, stellen Sie moderne Designerstühle mit schlanken Holzbeinen und Stoffpolstern dazu. Auch Leder ist ein Naturmaterial und darf sich gerne in Form einer edlen Couch mit passendem Sessel in der Hygge-Einrichtung wiederfinden.

Ein Schaukelstuhl mit Felldecke am Fenster, ein aus verschiedenfarbigen Lederstücken genähter Sitzsack in der Ecke oder ein aufsehenerregender, mit Fell bezogener Hocker am Kamin: Zusätzliche Sitzgelegenheiten bieten überall kleine Rückzugsorte. Ganz wichtig sind hochwertige Heimtextilien: ein handgestrickter Überwurf für Ihren Lieblingssessel oder ein herrlich dickes Plaid, unter dem Sie an kalten Abenden kuscheln. Hier dominieren ebenfalls natürliche Farben: Braun, Beige und dunkles Weiß, aber auch zurückhaltendes Schwarz, nordisch-kühles Graublau und das zarte Grün Ihrer Zimmerpflanzen.

 

Hyggelig wohnen mit den richtigen Accessoires

Hygge ist mehr als ein Einrichtungsstil: Hygge ist ein Lebensgefühl, das auf Entspannung und Entschleunigung setzt. Richten Sie die Accessoires in Ihrer Wohnung darauf aus. Neben Kerzen mit ihrem warmem Schein und kuscheligen Decken gehören weitere Elemente dazu: holzgeschnitzte oder geflochtene Obstschalen zum Beispiel, ein holzgerahmter großer Spiegel, der das Zimmer größer wirken lässt, und einige edle Dekofiguren. Verteilen Sie Grünpflanzen in Vasen und Übertöpfen im Zimmer. Herrlich gemütlich und ein wenig altmodisch wirken gehäkelte Übertöpfe, in denen Sie kleine Topfpflanzen von der Decke oder ins Fenster hängen. In einer feinen Schale aus dänischem Porzellan servieren Sie skandinavische Leckereien wie Pepparkakor und Kanelbullar.

Wenn Sie so richtig hyggelig wohnen möchten, darf ein Kamin nicht fehlen. Das knisternde knackende Holz, der aromatische Duft und das Spiel der Flammen sind Entspannung pur. Ist ein echter Kamin für Sie keine Option, kann ein Elektrokamin eine prima Alternative sein. Setzen Sie sich in lässiger Freizeitkleidung und dicken Wollsocken mit dem Partner davor und genießen Sie eine Tasse sündhaft leckeren heißen Kakao: Mehr Hygge geht fast nicht.

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo