So gelingt der Mix

Wohnen mit Prints

Ob Blümchentapete oder kunstvoll gestaltete Azulejos in der Küche: Muster, geografische Formen und romantische Prints liegen absolut im Trend. Allerdings kann eine zu bunte Mischung schnell ins Auge gehen. Wohnen mit Prints bedeutet eine gekonnte Abstimmung der Farben und Muster aufeinander. Planen Sie Ihr Konzept sorgfältig und testen Sie es am besten zunächst in kleinem Rahmen aus, zum Beispiel in einer Zimmerecke.

 

Mustermix im Wohnzimmer: So fangen Sie an

Entscheiden Sie sich für einen bestimmten Stil: Soll es für Sie eher romantisch und verspielt sein, kombinieren Sie zarte Blumenmuster, Kreise, Punkte und in sanften Farben gestrichene Holzmöbel miteinander. Lieben Sie intensive Farben, stimmen Sie Streifen und geometrische Muster aufeinander ab. Einen Hauch Exotik verbreiten Sie mit filigranen orientalischen Mustern, die sich in der Tapete, im Teppich und in Möbelstücken wiederfinden Lassen Sie hier von verschiedenen sorgfältig ausgesuchten Hinguckern inspirieren.

 

Der rote Faden: eine Grundfarbe

Wohnen mit Prints beruht stets auf einer Grundfarbe, die sich relativ häufig in allen Mustern wiederholt. Dies kann ein kühles Weiß oder Hellgrau als leere Leinwand sein, eine zarte Pastellfarbe wie Rosa oder auch ein dunkler satter Ton wie Violett. Streichen Sie die Wände in diesem Ton oder verwenden Sie ihn für die wichtigsten Möbelstücke. Ein Beispiel: Sie haben sich für eine Tapete mit weißen, grauen und goldenen geometrischen Mustern entschieden. Stellen Sie dann eine graue Couch und Sessel dazu und achten Sie darauf, dass sich das Grau auch anderweitig wiederfindet: in gestreiften Vorhängen für die Fenster, in bunt gepunkteten Dekokisssen, in einem flauschigen Teppich mit einem grau-blau-beigen Muster und in einer kunterbunten Kommode im Shabby Chic.

 

Harmonie ist wichtig beim Wohnen mit Prints

Wie erzeugen Sie Harmonie? Entweder, indem bestimmte Farben dominieren oder bestimmte Muster. Ergänzen Sie Ihre Grundfarbe um zwei oder drei weitere Farben, zum Beispiel leuchtende Töne wie Azurblau, Gelb und Hellgrün. Diese verwenden Sie überall im Raum: als gestreifte Vorhänge für das Fenster, Dekokissen mit Blüten und Blättern, gepunkteten Schalen und Vasen aus Keramik und einem Patchwork-Quilt für das Sofa. Stellen Sie ruhig einen blauen Sessel neben das graue Sofa und platzieren Sie auf beiden blau-gelb-karierte Kissen, um eine farbliche Brücke zu bauen.

Soll es so richtig kunterbunt sein? Dann belassen Sie es bei bestimmten Mustern, zum Beispiel einer Fülle verschiedener Kreise: Ein runder blauer Teppich, eine runde rote Tischdecke, runde Sitzkissen und Hocker im Zimmer, blau-grün-violette Kreise auf den Vorhängen und gepunktete Dekoartikel passen wunderbar zusammen.

 

Prints in anderen Zimmern einsetzen

Ein bunter Muster-Mix kann schnell erschlagend wirken – vor allem, wenn Farben und Muster nicht harmonieren. Experimenten Sie zunächst in einem Zimmer damit. Sind Sie rundum zufrieden mit Ihrer Gestaltung, können Sie das Wohnen mit Prints auf weitere Räume ausdehnen. Ideal geeignet sind Küche und Bad: Hier gestalten Sie mit bunt gemusterten Wandfliesen tolle Looks.

 

Küche & Bad – ein Paradies für gemusterte Kacheln und Fliesen

Denken Sie auch hier an das Prinzip einer Grundfarbe und an die Harmonie. Haben Sie Ihre Küche im Landhausstil mit einer weißen Küchenzeile und einem herrlich altmodischen Büffetschrank eingerichtet, verwenden Sie Kacheln mit hellblauem Grundton. Wählen Sie dann vier oder fünf unterschiedlich gemusterte Kacheln mit Kreisen, geschwungenen Linien oder Rechtecken in anderen Farben wie Weiß, Schwarz, Gelb und Rot. Vielleicht möchten Sie auch einige Wandkacheln im klassischen Delfter Blau mit Motiven wie holländischen Windmühlen darunter mischen oder edel gestaltete Azulejos aus Portugal verwenden? Weitere Muster finden sich hier wiederum in Heimtextilien wie den Vorhängen, dem Tischläufer und den Sitzkissen für die Sitzbank. Im Bad kombinieren Sie Ihre neuen gekachelten Wände mit bunten Badematten und Handtüchern.

 

Ruhe im Schlafzimmer

Im Schlafzimmer sollten Sie eher vorsichtig mit einem Mustermix sein. Laute Farben und wilde Muster wirken anregend und schließlich möchten Sie in diesem Zimmer abends zur Ruhe kommen. Verwenden Sie sanfte Farben wie Beige und Altrosa und harmonische Muster wie zierliche Ornamente, geschwungene Linien und kleine Blüten. So versinken Sie jeden Abend aufs Neue in einer Welt aus Harmonie und Romantik.

 

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo