alles andere als farblos

Wohnideen in Grau

Grau und Beton

Grau ist das Kombinationstalent unter den Farben. Vorbei die Zeiten, als die Farbe der Inbegriff von Eintönigkeit war. Mit seinen zahlreichen Farbnuancen wirkt Grau in nahezu jeder Umgebung: Es kann selbst stylish in Szene gesetzt werden, lässt bunte Farben leuchten, kann die strenge Linienführung des minimalistischen Wohnstils farblich unterstützen oder dem kühlen Charme des skandinavischen Retro-Stils Tiefe verleihen. Grau ist also alles andere als langweilig. Grund genug, sich einmal genauer mit der Farbe zu beschäftigen.

 

Grau ist nicht gleich Grau

 

Der Grautrend hat die heimischen vier Wände erreicht. Hier setzt sich fort, was in der Mode begann. Und schon dort konnte man feststellen, dass Grau nicht gleich Grau ist: Aschgrau, Paynesgrau oder Taupe sind Grauvarianten, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.   
Gerade diese Vielzahl der Grauschattierungen ist es, die die Farbe für jeden Wohnstil und jede Farbkombination attraktiv macht.

 

Grau kombinieren
Grau kombinieren

 

Kombinieren mit Grau 

 

Grau entsteht unter anderem, wenn man die neutralen Farben Schwarz und Weiß miteinander mischt. Bei der Inneneinrichtung liegt daher eine Kombination mit diesen Farben auf der Hand. Der Mix aus Schwarz und Weiß kann interessante Effekte ergeben, die gut zur strengen Linienführung moderner Möbel passen. Um einer allzu strengen Anmutung entgegenzuwirken, lockern unterschiedliche Grautöne an den Wänden, bei den Möbeln und auf dem Boden die Atmosphäre und erzeugen ein harmonisches Gesamtbild. Auch Muster und Texturen in Bezügen oder auf Teppichen lockern den Eindruck ohne das Farbkonzept zu durchbrechen.

Eine Raumgestaltung ausschließlich in Grau und Weiß wirkt elegant und freundlich. Möbel, Teppiche oder Tagesdecken in unterschiedlichen Grauabstufungen setzen Akzente in dem dezenten Ambiente. Vor einer in kühlem Grau gestrichenen Wand wird aus einer Essecke im weißen Shabby-Chick wird ein Hingucker.

Schwarz und Dunkelgrau zu kombinieren, erfordert etwas Mut. Das Ergebnis kann sehr stylish ausfallen, wenn etwa filigrane schwarze Möbel vor einer dunkelgrauen Wand auf einem in hell- bis mittelgrau gehaltenen Boden stehen. Metallelemente wie die derzeit beliebten Kupferlampen oder Grünpflanzen beleben die extravagante Zusammenstellung. 

 

Farbnuancen von Grau
Farbnuancen von Grau

 

Farbnuancen von Grau

 

Je nach Farbnuance kann Grau kühl oder warm wirken. Ein höherer Gelbanteil lässt Grau wärmer wirken, je mehr Blau im Grau enthalten ist, desto kühler die Wirkung. Bei rot- oder und grünstichigem Grau entscheiden ebenfalls die Gelb- bzw. Blauanteile, ob sie zur warmen oder kalten Farbpalette gehören. 

Möbel aus dunklem Holz kommen im Zusammenspiel mit einem warmen leicht rötlichen Grauton gut zur Geltung. Accessoires in kühlen Grautönen oder zartem Rosa sind eine gute Ergänzung. Rötliches Holz hingegen wirkt wohnlich, wenn es auf Grautöne mit Braunanteil trifft. Zum Landhausstil mit seinen rustikalen Holzmöbeln, gedeckten Farben und Weißakzenten passen die dezent grünstichigen Töne der Graupalette. Sie harmonieren ebenfalls mit zartem Rosa.

Kühles, nüchternes Grau mit einem höheren Blauanteil bringt Blau und Weiß zum Leuchten, und auch wer Gelb oder Möbel aus hellem Holz mit Grau kombinieren möchte, sollte zu Grautönen mit einem Blaustich greifen. Umgekehrt bildet das warme, sanfte Grau mit gelblicher Tönung einen schönen Kontrast zu kühlen Farben wie Violett und Blau. 

Der Blau-Violett-Stich von Taubengrau nimmt die Farbe optisch zurück. Als Wandfarbe bietet es daher ideale Bedingungen für eine Bildergalerie. 

 

Grau und Beton
Grau und Beton

 

Grau und Beton

 

Imposante Möbel kommen vor kühlem Betongrau gut zur Geltung, warme Brauntöne, Kleinmöbel aus Holz, Textilien, weiches Leder oder Fell sorgen für Behaglichkeit.

Apropos Beton: Der Werkstoff liegt im Trend. Nicht nur Treppen oder Wände aus Beton geben einem Raum ein einzigartiges Flair, auch im Möbeldesign kommt das vielseitige Material verstärkt zum Einsatz. Seine offenporige Struktur verleiht der Betonoberfläche eine natürliche Anmutung und eine lebendige Optik, die in Form einer Lampe, einer Vase oder einer Bodenschale reizvolle Akzente setzt. 

Beton kann dem jeweiligen Verwendungszweck optimal angepasst werden. Überall dort, wo das strapazierfähige Material einer intensiven Nutzung ausgesetzt ist, etwa bei einem Couchtisch im Wohnzimmer, einer Arbeitsfläche in der Küche oder einem Waschtisch im Bad, werden die Oberflächen sorgfältig geschliffen, poliert oder gewachst. So sind sie leicht zu reinigen, erhalten eine glatte Optik und eine samtige Haptik. Auch die graue Farbe des Betons kann von kühl zu warm variiert werden, indem dem Ausgangsmaterial Farbpigmente zugefügt werden.  

Beton ist die ideale Ergänzung zum aktuellen Grautrend – zusammen bilden sie einen zeitlos modernen Look!

 

Weitere Farbtrends entdecken:  Highlights setzen mit Kupfer

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.