Die opulente Pracht der Roaring Twenties

Wohnen in Art Déco

Klare Linien, erlesene Materialien und kunstvolle Ornamente zeichnen den Art-Déco-Stil des frühen 20. Jahrhunderts aus. Ein Stil, der heute wieder neu entdeckt und gekonnt mit modernstem Wohnkomfort kombiniert wird. Wollen Sie Ihrer Wohnung einen Hauch von Babylon Berlin oder The Great Gatsby verleihen? Mit den richtigen Möbeln und Accessoires kein Problem! Holen Sie sich hier Inspiration und versetzen Sie Ihr Zuhause zurück in die goldenen Zwanziger.

Was bedeutet Art Déco eigentlich?

Im Jahr 1925 präsentierten globale Designer auf der „Exposition internationale des Arts Décoratifs et industriels modernes“ einen innovativen Einrichtungsstil, der zugleich die schmerzlichen Folgen des Ersten Weltkriegs vergessen machen und einen Aufbruch in die Moderne darstellen sollte. Lange Zeit blieb der Stil unter den Namen Style Moderne und Jazz Style bekannt – der Begriff Art Déco kam erst lange nach seiner Blütezeit in den 1960er-Jahren auf.

Zu den prägenden Merkmalen des Wohnens in Art Déco gehörte eine moderne Schlichtheit, die Hand in Hand mit kostbaren Materialien wie exotischen Tropenhölzer, Gold, Marmor und Stahl ging. Designer fanden Inspiration in unterschiedlichsten Quellen, wie dem alten Ägypten und dem untergegangenen Reich der Inkas. Dessen mythische Sonnenstrahlen inspirierten übrigens die Gestaltung des New Yorker Chrysler Buildings.

Ein Zimmer im Art-Déco-Stil einrichten: So geht’s

Minimalistisch und doch opulent: Diese beiden Grundregeln müssen Sie beim Wohnen in Art Déco beachten. Die Wände dürfen gerne in einer dunklen Farbe wie Weinrot oder sogar in Schwarz gestrichen sein. Schaffen Sie dann mit einem Teppich und Möbeln in hellen Nuancen einen Ausgleich. Gruppieren Sie ein Einzelsofa und elegante Sessel im Stil der 20er-Jahre um einen zierlichen Tisch. Die Möbel können wahlweise in neutralen Tönen wie Grau gehalten sein oder in zarten Farben wie Rosa, Grün oder Petrol.

Damit Sie stilecht wie eine Stummfilm-Diva mit Champagner fläzen können, stellen Sie sich eine Récamiere mit kuschelig-weichem Samtbezug ins Zimmer. Der Wohnzimmertisch beeindruckt mit einem Gestell aus hochglänzendem Edelstahl und einer Glasplatte. Schränke und Kommoden aus dunkel lackiertem Holz, idealerweise mit kunstvollen Intarsien verziert, ergänzen die Einrichtung.

Selbst wenn Sie keine so rauschenden Partys wie Jay Gatsby feiern, gehören klassische Drinks einfach zu den Roaring Twenties. Verwenden Sie einen echten Barschrank in Form eines Globus, wie er damals der ganz große Hit war, oder stellen Sie eine Vintage-Karaffe aus Kristall mit passenden Gläsern auf einen kleinen Beistelltisch.

Art Déco Accessoires für Ihre Wohnung

Fast noch wichtiger für das gelungene Wohnen in Art Déco sind die richtigen sorgfältig ausgewählten Accessoires – nicht umsonst leitet sich der Begriff vom französischen Arts Décoratifs, den dekorativen Künsten ab.

  • An der Decke hängt ein imposanter Leuchter, der mit funkelnden Kristallen verziert oder mit einer chromglänzenden gerundeten Fassung versehen ist.
  • Auf einem Beistelltisch mit Marmorplatte und auf Sideboards aus Edelholz finden weitere Tischlampen Platz.
  • Greifen Sie ruhig zu den bekanntesten Vertretern der Epoche, den wunderschönen Tiffany-Lampen, bei denen jeder Lampenschirm aus zahlreichen kunstvoll zusammengefügten Glaselementen besteht.
  • Ein weiteres Muss ist ein gefächerter Art-Déco-Spiegel, den Sie über eine Kommode hängen.
  • Zuletzt verteilen Sie weitere Dekoobjekte aus erlesenen Materialien im Zimmer: Kerzenhalter aus sanft schimmernden Metallen wie Gold oder Bronze und schwere Vasen aus kunstvoll gearbeitetem Kristallglas kommen auf einem Sideboard und in einer Vitrine gut zur Geltung. Typisch für die Zeit waren elegante Dekofiguren wie Tänzerinnen aus Porzellan oder Bronze.

Art Déco in anderen Zimmern herrichten

Besonders beliebt ist Art Déco im Badezimmer, wo dekorative Accessoires ganz besonders gut zur Geltung kommen: Armaturen aus Gold oder Messing an schweren Porzellanwaschbecken, eine freistehende Badewanne auf goldenen Füßen und natürlich ein Art-Déco-Spiegel machen aus Ihrer Nasszelle einen eleganten Aufenthaltsort. Sehr typisch für Badezimmer jener Epoche ist die Farbgestaltung komplett in Schwarz-Weiß an den Wänden und auf dem Boden.

Natürlich können Sie auch Ihr Schlafzimmer im Art-Déco-Stil herrichten: Wählen Sie Möbel aus polierten dunklen Hölzern, ein ausladendes Boxspringbett und Accessoires wie im Wohnzimmer. Ein toller Hingucker ist ein Frisiertisch mit schlanken Beinen aus Edelstahl mit passendem Stuhl oder Hocker.

Zuletzt runden Sie Ihre Einrichtung mit der Gestaltung Ihres Flurs ab: Hier bieten sich Wandleuchten im Art-Déco-Stil an und gerahmte Kunstdrucke aus den 20er-Jahren, zum Beispiel aus der Art-Déco-Metropole New York. Fühlen Sie sich rundum wohl – im Flair der goldenen Zwanziger!

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo