So gelingt es

Wohnaccessoires effektiv einsetzen

Das wunderschön arrangierte Stillleben mit Blumenvase und Obstkorb auf dem Sideboard, die stimmungsvolle Lichtinsel mit Kerzenleuchtern und Teelichtern auf dem Beistelltisch oder das vorweihnachtliche Arrangement mit Gesteck und Lichterbogen auf der Fensterbank: Ohne Wohnaccessoires hätten unsere Innenräume nicht halb so viel Flair. Drücken Sie mit den richtigen Accessoires auf subtile Weise Ihre persönlichen Vorlieben aus und stellen Sie Ihren Sinn für Stil unter Beweis.

 

Der richtige Umgang mit Wohnaccessoires

Wie ich mich einrichte, so bin ich: Die Wohnungseinrichtung sagt viel über uns und unsere Persönlichkeit. Dies gilt auch und ganz besonders für die Wohnaccessoires, denn gerade die Kleinigkeiten machen Ihren individuellen Stil aus. Lieben Sie die Sonne des Mittelmeers und verreisen regelmäßig in den Süden? Drücken Sie dies mit mediterranen Wohnaccessoires wie Schalen aus Olivenholz und Terrakotta-Übertöpfen aus und scheuen Sie sich nicht, den Kunstdruck eines Fischerdorfes an der französischen Riviera an die Wand zu hängen.

Der Großstadtdschungel ist Ihr Lebensraum und Science-Fiction Ihr Metier? Dekorieren Sie Ihr Wohnzimmer mit schwarz-weißen Wandbildern legendärer Skylines und chromglänzenden, futuristisch wirkenden Accessoires. Die Modelle berühmter Raumschiffe wie der USS Enterprise und des Millennium Falcon auf Ihrem Regal brechen sofort das Eis, wenn Sie zum ersten Mal Gäste zu sich einladen.

 

Wohnaccessoires gekonnt zusammenstellen

Neue Wohnaccessoires sollten jedoch nicht nur Ihrem Geschmack entsprechen, sie sollten sich auch harmonisch in die vorhandene Einrichtung einfügen. Ist Ihr Wohnzimmer beispielsweise in einem verträumten Landhausstil mit weißen Möbeln und Heimtextilien in zarten Pastellfarben gehalten, sticht die große in leuchtendem Gelb und Orange gehaltene Keramikvase aus dem Spanien-Urlaub hervor wie ein Pinguin in der Wüste. Behalten Sie Ihre Einrichtung schon beim Kauf im Hinterkopf und wählen Sie eine mit rosa und pinken Blüten bemalte Vase.

Natürlich müssen Sie nicht auf neue Dinge verzichten, die Sie für sich entdecken. Möchten Sie die alten Dekokissen gegen Thai-Kissen in intensiven Farben mit Goldfäden austauschen, tun Sie dies ruhig. Stimmen Sie dann aber weitere Wohnaccessoires ebenfalls darauf ab: Ein Tischläufer in einer Farbe, die sich in den Kissen wiederfindet, eine edle Orchidee auf der Fensterbank und eine kleine, asiatisch angehauchte Kommode stellen die Harmonie im Handumdrehen her.

 

Weniger ist mehr

Überladene Regale, vollgestopfte Vitrinen und Beistelltische, die unter Deko-Artikeln kaum noch zu sehen sind: Bei Wohnaccessoires kann es schnell zu viel des Guten sein. Wählen Sie lieber einige besonders tolle Einzelteile aus, die Sie dann richtig in Szene setzen: Füllen Sie eine leere Wand zum Beispiel mit einem schlanken Konsolentisch, auf dem genau ein Gegenstand steht. Das kann die elegante geschnitzte Holzfigur sein, die Sie einmal spontan auf einem Kunsthandwerksmarkt gekauft haben, aber auch die schiefe handgetöpferte Vase, die der Nachwuchs mit viel Herzblut für Sie im Kindergarten angefertigt hat.

Ähnlich verfahren Sie mit Beistelltischen. Reservieren Sie ihnen eine Aufgabe. Soll der Beistelltisch als Lichtinsel in einer Ecke dienen, stellen Sie wirklich nur eine edle Tischlampe darauf oder ein Arrangement aus Kerzenleuchtern und Teelichtern. Möchten Sie für Gäste eine kleine Hausbar mit Dekanter und Gläsern bereithalten, findet sie auf einem eigenen Tisch Platz. Besser noch: auf einem Servierwagen. Der Klassiker aus den 70er-Jahren liegt derzeit voll im Trend.

 

Gleich und gleich gesellt sich gern

Ein Bild, eine Vase sind Ihnen zu wenig? Stellen Sie mehrere zu einer harmonischen Gruppe zusammen. Dies können zum Beispiel drei verschiedene Ansichten desselben Strandes sein oder drei zusammenpassende schwarz-weiße Grafiken. Wenn Sie mehrere Wohnaccessoires auf einem Tisch oder auf der Fensterbank arrangieren, achten Sie darauf, dass sie über eine verbindende Eigenschaft verfügen. Stellen Sie zum Beispiel mehrere Vasen und Übertöpfe aus Keramik zusammen, die in verschiedenen Farben gehalten sind.

Und noch ein Tipp: Können Sie sich nicht für bestimmte Wohnaccessoires entscheiden, rotieren Sie. Setzen Sie jeden Monat ein neues tolles Einzelstück in Szene oder gestalten Sie ab und zu das ganze Zimmer in anderen Farben um. Mit wenig Aufwand bringen Sie so immer wieder frischen Wind in Ihre Einrichtung.

 

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo