Mit der Signalfarbe Rot Akzente setzen

Mut zur Farbe

Rot sorgt für eine anregende Atmosphäre
Rot sorgt für eine anregende Atmosphäre

 

Die Farbe Rot ist anregend, kraftvoll und leidenschaftlich. Es steht für Feuer, Leben, Mut und Tatkraft, für Liebe, Leidenschaft, Romantik und Wärme. In der Wohnung sorgen rote Akzente wahlweise für eine behagliche oder für eine anregende Atmosphäre. Als Highlight inszeniert, ziehen einzelne Möbelstücke die Aufmerksamkeit auf sich.

Am Anfang war Rot

Rot ist die erste Farbe, die vom Menschen einen Namen bekam, schreibt die Psychologin Eva Heller. Das hat vermutlich damit zu tun, dass Rot mit Blut und mit Feuer in Verbindung gebracht wird, zwei für den Menschen lebenswichtige Elemente.

Die Farbe Rot belegt unter den Lieblingsfarben bei Männern und Frauen den zweiten Platz. Sie wird unter anderem mit Dynamik, Glück und Lebensfreude in Verbindung gebracht, positive Eigenschaften, mit denen wir uns gerne umgeben. Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände kann man sich diese positiven Merkmale der Farbe Rot zunutze machen, indem man sie in das Farbkonzept seiner Wohnung integriert.

 

Rot hat die Eigenschaft, in den Vordergrund zu treten
Rot hat die Eigenschaft, in den Vordergrund zu treten

Keine Angst vor leuchtendem Rot!

Rot will allerdings wohlüberlegt eingesetzt werden. Denn die Signalfarbe kann je nach Farbintensität schnell bedrängend oder aggressiv wirken. Zum Spektrum ihrer Eigenschaften gehören nämlich auch Unruhe, Wut oder Zorn. Hier gilt es, ein harmonisches Gleichgewicht zu finden.

Wer genau deshalb Respekt vor Rot hat, sollte sich der Farbe in kleinen Schritten nähern, um herauszufinden, wie viel Rot eine Wohnung verträgt. Rot hat die Eigenschaft, in den Vordergrund zu treten, daher sollte man sich beispielsweise auf eine rote Highlight-Wand beschränken, wenn man Rot als Wandfarbe einsetzen möchte. Eine rote Lampe, rote Kissen, Vasen, Schalen oder ein roter Teppich verleihen einer Wohnung lebendige Farbentupfer.

Keine Angst vor leuchtendem Rot! Ein einzelnes rotes Möbelstück für die eigene Wohnung auszuwählen, erfordert schon etwas mehr Mut, es wird eine Wohnung aber noch nicht überfrachten. Wir zeigen Ihnen hier, wie ein roter Sessel zum Hingucker wird. Er gibt der gesamten Einrichtung einen harmonischen Rahmen. Der grau gehaltene Raum wirkt durch den Sessel lebendiger und im Zusammenspiel mit Grau verströmt Rot Eleganz. Je nach Raumgröße lässt sich sogar noch ein rotes Schränkchen ergänzen ohne dass es zu viel wird, und selbst Regalelemente aus rot gestrichenen Paletten verfehlen ihre Wirkung nicht. Dabei können verschiedene Rottöne miteinander kombiniert werden.

 

Keine Angst vor leuchtendem Rot
Keine Angst vor leuchtendem Rot

Das edelste Rot ist das ins Violett gehende Purpurrot

Rot ist neben Gelb und Blau eine der drei Grundfarben. Das bedeutet, sie kann nicht aus anderen Farben gemischt werden. Das große Rotfarbspektrum reicht von leuchtendem Korallenrot bis zu dunklem Zinnober- oder Ziegelrot. Das edelste Rot ist das ins Violett gehende Purpurrot. Bevor er künstlich hergestellt werden konnte, wurde der Farbstoff aus einem Schneckensekret, später aus getrockneten Schildlausweibchen gewonnen und musste in einem zeitintensiven Färbeprozess auf das Trägermaterial aufgebracht werden. Diese aufwendige und somit teure Herstellung konnten sich nur wohlhabende Menschen leisten. Könige wurden folglich in purpurroten Mänteln gekrönt, noch heute tragen Kardinäle Roben in Kardinalspurpur und in einigen Kulturen tragen oberste Richter pupurrote Talare.

Zum Glück lässt sich der Farbton heute, wie die vielen anderen Rottöne auch, unkompliziert und preiswert herstellen. Von seiner extravaganten, luxuriösen Ausstrahlung hat Purpurrot allerdings bis heute nichts eingebüßt. Die Eleganz von Purpur- und anderen kräftigen Rottönen wird insbesondere in Kombination mit Grau- und Weißtönen unterstrichen. Auch andere helle Farbtöne wie Beige, Creme und Vanille oder zarte Grünnuancen lassen sich gut mit Rot kombinieren.

Wer es gerne kräftiger mag, kann Rot zu frischem Maigrün, Gelb- oder Blaunuancen stellen. Dabei sollte man nicht nur auf das proportionale Verhältnis der Farbtöne achten, sondern auch die Farbwirkung im Auge behalten. Denn Rottöne wirken wärmer, je größer der Gelbanteil. Je mehr Blau beigemischt wird, desto kühler der Rotton.

Wer all das bedenkt und sich der Farbe Rot behutsam annähert, wird viel Freude an roten Gestaltungselementen in seiner Wohnung haben.

SHOP THE LOOK

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
Trend Boxspringbett
nächster artikel
imm cologne 2017