Draußen leben und sich wohlfühlen

Der Garten wird zum Freiluft-Wohnraum

Ambia Loungeserie Rossy

 

Sobald das erste Grün sprießt und die Temperaturen steigen gibt es kein Halten mehr: Das Leben verlagert sich mehr und mehr auf Balkon, Terrasse oder in den Garten. Mit Möbeln aus hochwertigen Materialien, in trendigen Farben und perfektem Design verwandeln Sie den Garten in Ihre persönliche Wohlfühl-Lounge – der Außenraum wird zum zweiten Wohn- und Esszimmer mit Wohlfühlgarantie.

 

Leben wie am Mittelmeer

Im Mittelmeeraum ist es üblich, viele Dinge außerhalb der eigenen vier Wände stattfinden zu lassen. Auch in unseren Breiten werden Aktivitäten zunehmend nach draußen verlagert. Mediterranisieren lautet das Schlagwort für diesen Trend. Nach und nach wurde die Gartensaison auch bei uns weiter ausgedehnt und Garten, Terrasse oder Balkon mit Außenküche und Wintergrill bestückt. Casual Dining, das zwanglose Abendessen mit Familie und Freunden, hat einen besonders hohen Stellenwert.

Die neuen Gartenmöbel passen dazu und sind so ästhetisch gestaltet, dass sie genauso gut in Innenräumen stehen könnten – und dort tatsächlich häufig im Winter eine gute Figur machen. Ob Sie sich für Naturlook, Retro-Klassiker wie Regie-Stuhl oder Hollywood-Schaukel oder eine klare, reduzierte Formensprache entscheiden, hängt von Geschmack, Gartengestaltung und Platzangebot ab. Leichte, filigrane Möbel zaubern viel Atmosphäre auf kleinem Raum, schwere und robuste Möbel laden auf großen Flächen zum Verweilen ein.

Für welchen Stil Ihr Herz auch schlägt, Sie können sicher sein, dass Vertreter aller Richtungen unglaublich komfortabel und wohnlich-bequem sind.

 

Ambia Lounge Paris New

 

Witterungsfest trotzen sie Wind und Wetter

Dank hoher Materialqualität müssten die meisten Möbel nicht einmal geschützt überwintern. Bei Stühlen oder Sitzgruppen, Sonnenliegen oder Day-Beds, Tischen und anderen Outdoor-Möbeln ist der Pflegebedarf gering.

Die Auswahl an Materialien reicht von Holz, Rattan oder Metall bis zu Kunststoff; auch Materialkombinationen sind möglich. Holz ist haptisch angenehm und punktet durch natürlichen Look – der klassische Deckchair bleibt ein Blickfang. Exotische Harthölzer wie Teak, Mahagoni oder Eukalyptus sind langlebig und so robust, dass sie im Winter draußen bleiben können.

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf das FSC-Label des Forest Stewardship Council, damit das verwendete Holz zum Schutz des Regenwaldes aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Heimische Hölzer wie Lärche oder Fichte sind nicht so widerstandfähig, sie müssen für einen längeren Aufenthalt im Freien imprägniert oder lackiert werden. Möbel aus Korb und Rattan sollten unbedingt drinnen überwintern.

Eine gute Alternative sind wetter- und wasserfeste, lichtechte und leicht zu reinigende Möbel aus Polyrattan mit einem Flechtwerk aus Polyethylen. Sie sind in vielen Farben und unterschiedlichen Oberflächenstrukturen erhältlich. Andere Kunststoffprodukte wie stapelbare Stühle sind zwar generell unempfindlich, aber vor Frost und starker Sonneneinstrahlung zu schützen, denn sie können leicht spröde werden.

Nahezu unverwüstlich sind Gartenmöbel aus Eisen; Aluminium- und Edelstahlmöbel werden gern schick mit hochwertigen Kunststoffgeweben oder einem Naturfaser-Kunststoff-Mix kombiniert.

 

Ambia Lounge-Set LIVORNO
Ambia Lounge-Set LIVORNO

 

Treiben Sie es bunt!

Was für den Innenbereich gilt, gilt auch für die Gartenausstattung: Farben beeinflussen uns emotional und die richtige Farbwahl bei der Ausstattung sorgt für echte Wohlfühlatmosphäre. Kräftige, leuchtende Farben sind 2017 Trumpf und es bleibt Ihnen überlassen, sie Ton in Ton, sehr kontrastreich miteinander oder mit natürlich-erdigen Tönen zu kombinieren. Streng oder verspielt – erlaubt ist, was gefällt. Auch lebendige Ethno- oder grafische Muster dürfen in knalligen Farben daherkommen.

Die Farbe Grün vermittelt Geborgenheit, stärkt Sinne und Konzentration, wirkt vitalisierend, erfrischend und dabei ausgleichend. Das Pantone Color Institute hat „Greenery“ zur Trendfarbe 2017 erklärt. Der frische, satte Grünton, gemischt aus kühlen Blau- und leuchtenden Gelbtönen, steht für das Wiedererwachen der Natur und den hoffnungsfrohen Neubeginn. „Greenery“ harmoniert perfekt mit vielen anderen Farbtönen und macht richtig Lust auf Frühling und Sommer.

Den ultimativen Wohlfühl-Look in Ihrer Ruhe-Oase schaffen Sie mit den passenden Accessoires. Ein Must ist natürlich der Sonnenschirm, der nicht nur Schutz vor UV-Strahlung, sondern auch Gestaltungselement ist: Er gliedert den freien Raum und sorgt etwa durch edle Hölzer und Stoffe zusätzlich für Wohnlichkeit. Achten Sie beim Kauf auf unkomplizierten Bedienkomfort.

 

 

Das Nonplusultra der Gemütlichkeit sind Polster und Kissen

Sie bringen Farbe, Stimmung und Sitzkomfort ins Spiel. Heutzutage sind sie aus Nylongeweben und manchmal sogar zusätzlich beschichtet, der Schaumstoffkern ist wasserfest – diese Kissen überstehen so manchen Regenschauer völlig unbeschadet. Wählen Sie dazu passende Deko-Elemente wie Vasen oder Kerzenhalter für noch mehr Wohnlichkeit. Leuchtelemente wie Lichterketten, Windlichter, Feuerschalen oder Baumstrahler zaubern in der Dämmerung eine romantische Atmosphäre.

Pflanzkübel oder -töpfe aus glänzendem Material in den Tönen Gold, Silber oder Kupfer dürfen einen Hauch von Luxus verbreiten oder aus Beton sein – kombinieren erlaubt! Bepflanzte Gefäße an Wänden und Raumteilern sowie üppig bestückte Hängeampeln werden zu vertikalen Gärten. Mediterrane unempfindliche Sukkulenten in vielen Formen und zauberhaften Grünschattierungen erleben ein Revival im Garten. Obst und Gemüse wie der farbenfrohe Mangold werden nicht nur wieder verstärkt selber angebaut, sondern selbst im Blumenbeet zu attraktiven Hinguckern.

 

Darauf sollten Sie beim Kauf Ihrer Gartenmöbel achten

  • Messen Sie den Platz zum Beispiel auf der Terrasse gut aus.
  • Einzelsitze oder Sitzgruppe – überlegen Sie, ob Sie eher allein in der Sonne liegen oder im großen Kreis zusammensitzen.
  • Für Stühle am Esstisch gilt: Sie sollten bei gerader Rückenlehnen und geringer Sitztiefe bequem aufrecht sitzen können; die Stühle sollten zur Höhe der Tischplatte passen und unter den Tisch geschoben werden können, alternativ stapelbar sein.
  • Relax-Sitze oder -Liegen haben bequeme, breite und tiefe Sitzflächen mit verstellbaren Rücken- und Armlehnen. Eher unbewegliche Sonnenliegen sollten wetterunempfindlich und leicht verstellbar sein; um die gesamte Liege herum empfiehlt sich ein Freiraum von einem Meter für die nötige Bewegungsfreiheit und den Stellwinkel der Rückenlehne.
  • Materialien wie Kunststoff (man transpiriert darauf leicht) oder Eisen (es kann sich extrem aufheizen) erfordern unbedingt Auflagen in Form von Kissen oder Polster.

So kann die Planung für die helle Jahreszeit beginnen! Worauf warten Sie noch? Lassen Sie Ihrer Vorfreude auf Frühling und Sommer freien Lauf!

 

Mehr Gartenmöbel im Onlineshop

 

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen