Gemütliche Atmosphäre mit Bettwäsche zaubern

Material- und Designtrends: So vielseitig ist Bettwäsche!

magazin-bettwaesche-cta-m-03
CANAIMA -BUNTGEWEBE (FARBE: KIESEL) von ESTELLA

 

Eine harmonische Einrichtung in der nächtlichen Ruhestätte fördert den Schlafkomfort. Dabei setzen Sie mit den Farben und der Musterung der Bettwäsche gezielte Akzente und runden die behagliche Ausstrahlung Ihres Schlafzimmers gekonnt ab. Lassen Sie sich von Material- und Designtrends inspirieren!

 

Farben und Muster prägen die Atmosphäre

 

Erholsamer Schlaf ist die Voraussetzung für einen guten Tagesstart. Es gibt doch nichts Schlimmeres, als unausgeschlafen einen neuen Arbeitstag zu beginnen. Tatsächlich prägt die Bettwäsche als wichtiger Einrichtungsfaktor die Atmosphäre im Raum und trägt einen Teil zur Erholung bei. So stimmt schon ein angenehmes Ambiente im Schlafzimmer Körper und Geist auf die nächtliche Ruhephase ein.

Bunte Muster liegen ebenso im Trend wie dezente Farbtöne. Und natürlich: Das Design und die Farben wählen Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack aus. Je nach aktueller Stimmung oder Jahreszeit setzen Sie mit der Bettwäsche unterschiedliche Akzente:

  • Streifenmuster in kräftigem Blau, Rot und Grün vermitteln Frische und Dynamik.
  • Gedeckte Farben oder schwarz-weiße Farbkombinationen mit einer dezenten Linienverzierung wirken elegant.
  • Großzügige Blumenmuster in aufeinander abgestimmten Rot-, Grün- und Blautönen unterstreichen eine verspielte, romantische Stimmung.
  • Karomuster passen in rot- oder blau-weißen Kombinationen zu rustikalen Möbeln und in Pastellfarben zu einer puristischen Einrichtung.
  • Wendebettwäsche mit einer unifarbenen und einer gemusterten Seite erzeugt wahlweise eine ruhige oder eine fröhliche Wohlfühlatmosphäre.

 

magazin-bettwaesche-cta-m-04
DARTMOOR – BUNTGEWEBE (FARBE: GRAU) von ESTELLA

 

 

In angenehmen Stoff einkuscheln

 

Sicher ist auch: Das Material der Bettwäsche trägt während der Nachtruhe wesentlich zum Wohlbefinden bei. Denn im Schlaf sondern gesunde Menschen bis zu einem Liter Schweiß ab. Für ein angenehmes Schlafklima sollte der Stoff daher atmungsaktiv sein. Das bedeutet: Eine gute Saugfähigkeit des Materials gibt die Feuchtigkeit gleichmäßig an die Umgebung ab. Auf diese Weise bleibt die wärmende Wirkung ohne Verdunstungskälte bestehen.

Die verwendeten Stoffe für moderne Bettwäsche erfüllen diese Anforderungen. Sie unterscheiden sich lediglich durch die haptischen Eigenschaften und ihre jahreszeitlichen Einsatzbereiche:

  • Baumwolle ist als robuste Naturfaser hautfreundlich und auch für Allergiker geeignet. Das geschmeidige Material gleicht Temperaturschwankungen gut aus.
  • Biberbettwäsche ist meist aus Baumwolle gewebt und besonders dick. Der ein- oder beidseitig aufgeraute Stoff verbreitet im Winter wohlige Wärme.
  • Leinen aus Fasern der Flachspflanze fühlt sich durch die glatte Oberfläche kühl an. Das ist vor allem in Sommernächten erfrischend.
  • Bettwäschestoffe aus Satin erhalten mit der Anreicherung von Kunstfasern und die spezielle Webart der sogenannten Atlasbindung eine glänzende Oberfläche. Mako-Satin entsteht aus sehr langstapeligen Baumwollfasern. Beide Varianten haben mit einer glatten Außenstruktur einen kühlenden Effekt.
  • Jersey wird aus Baumwolle, Viskose oder Synthetik hergestellt. Das elastische Gewebe entfaltet durch die enorme Dehnbarkeit speziell bei Spannbettlaken seine Vorteile.

 

magazin-bettwaesche-3605-100-m-01.jpg
GALAPAGOS – BUNTGEWEBE (FARBE: WEISS) von ESTELLA

 

Bettbezüge und Laken regelmäßig wechseln

 

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Durchschnitt im Bett. Dort breiten sich aber auch Milben, Bakterien und Pilze aus. Deswegen ist der Austausch der Bettwäsche alle zwei Wochen ratsam. Wenn Sie nachts stark schwitzen oder gegen Hausstaub allergisch sind, empfiehlt sich ein wöchentlicher Bettwäschewechsel.

Bettbezüge und Laken sind für gewöhnlich bei 60 Grad in der Maschine waschbar. Empfindliches Material wird im Pflegeleicht-Programm bei 30 bis 60 Grad sauber. Matratzenschoner, Kissen und Bettdecken gehören alle vier bis sechs Wochen in die Waschmaschine. Entsprechende Pflegehinweise finden Sie im jeweiligen Etikett.

 

magazin-bettwaesche-centa-star-m-01.jpg
Kopfkissen und Decke von CENTA-STAR

 

Die Bettdecke an die Jahreszeit anpassen

In die Bettdecke einkuscheln und den Kopf ins Kissen sinken lassen: Das löst rundum Wohlbefinden aus. Das Material von Oberbett und Kopfkissen hat einen wesentlichen Einfluss auf den Schlafkomfort.

Im Winter darf es unter der Decke nicht zu kalt und im Sommer nicht zu warm sein:

  • Oberdecken mit wenig Füllung sind bei hohen Außentemperaturen angenehm.
  • Dicke Decken für die kalte Jahreszeit haben eine üppigere Füllung.
  • Eine Daunen- und Federfüllung ist weich und wärmeisolierend.
  • Polyester bietet mit künstlichen Fasern keinen Nährboden für Milben und ist für Allergiker von Vorteil.
  • Schurwolle hält besonders warm. Sie lässt sich allerdings nicht in der Waschmaschine reinigen und erfordert daher eine besondere Pflege.

 

magazin-bettwaesche-cta-m-05
YELLOWSTONE – BUNTGEWEBE (FARBE: WEISS) von ESTELLA

 

Den Kopf stabil betten

 

Das Kopfkissen dient in erster Linie als Stütze für die Halswirbelsäule. Das passende Material hängt von der Schlafposition ab:

  • Für Seitenschläfer ist eine feste Füllung aus synthetischem Material oder mit einem hohen Federanteil geeignet.
  • Spezielle Kissen für Bauchschläfer sind zur Entlastung von Rücken und Nacken etwas flacher.
  • Nackenstützkissen und Nackenrollen in einer vorgegebenen Form schützen den Kopf in Rückenlage vor einer Überdehnung der Nackenmuskeln und der vorderen Halsmuskeln.

 

 

Tagesdecke rundet den Gesamteindruck ab

 

Tagsüber schützt ein Überwurf Ihr Bettzeug vor Staub. Bevor Sie eine Tagesdecke auflegen, sollten Sie die Bettdecke und das Kopfkissen gut ausschütteln und lüften. Dann kann die Feuchtigkeit entweichen.

Danach rundet die Tagesdecke den ordentlichen Eindruck eines frisch gemachten Betts ab. Farben und Muster stimmen Sie auf die Einrichtung im Schlafzimmer ab. In kalten Winternächten können Sie den Überwurf auch als zusätzlichen Wärmespender auf der Bettdecke liegen lassen. Nach dem Aufstehen lüften Sie die Tagesdecke separat, damit sich zwischen den Lagen keine Ausdünstungen sammeln. So betten Sie sich und Ihre Familie mit der geeigneten Bettwäsche ganzjährig richtig – schlafen Sie gut!

 

Jetzt online shoppen

 

bettwaesche-trends

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.