Wohlfühloase für deine Gäste

Gemütliche Gästezimmer

Vielleicht kommen Ihre Eltern über Weihnachten zu Besuch oder liebe Freunde schauen im Sommer einige Tage vorbei. Wie gut, wenn Sie ihnen ein eigenes Gästezimmer anbieten können. Mit nur wenig Aufwand gestalten Sie einen Raum, in dem sich Ihre Gäste wohlfühlen. Das einzige Risiko? Möglicherweise möchten sie gar nicht mehr abreisen …

 

Gästezimmer erfahren in vielen Häusern eine stiefmütterliche Behandlung. Oft genug dienen sie hauptsächlich als Abstellkammer für Kartons und nicht mehr benötigte Möbel. Andere wirken so spartanisch wie eine Klosterzelle. Dabei ist es nicht schwer, gemütliche Gästezimmer einzurichten, in denen sich Besucher fast wie zu Hause fühlen. Orientieren Sie sich am besten an der Zimmereinrichtung gehobener Hotels. Überlegen Sie, was Ihnen selbst wichtig ist, wenn Sie außer Haus übernachten.

 

Unentbehrliche Möbel für das Gästezimmer

Das wichtigste Möbelstück ist das Bett. Gönnen Sie Ihren Gästen nach Möglichkeit ein komfortables, solides Bett mit Lattenrost und Matratze statt Klappbett oder Polsterliege. Gibt Ihr Budget es her, können Sie Besucher auch mit einem Boxspringbett verwöhnen. Sehr praktisch sind Betten mit integrierten Schubladen. In diesen verwahren Sie die Bettwäsche auf. Ist das Bett frisch bezogen, nutzen Ihre Gäste die Schubladen als Stauraum.

Gemütliche Gästezimmer zeichnen sich durch liebevolle Details aus. Stellen Sie einen Nachttisch (oder bei einem Doppelbett zwei Nachttische) mit Lampe und Radiowecker neben das Bett. Runden Sie die Gestaltung mit einer Tagesdecke und Dekokissen ab.

Bei nur einer Übernachtung kann die Ersatzkleidung ruhig in der Weekender-Tasche bleiben. Bei einem längeren Aufenthalt sollten Ihre Gäste Kleidung jedoch richtig auspacken können. Ideal ist ein zweitüriger Kleiderschrank mit einem Regalteil und einem Bereich mit Kleiderstange. Alternativ können Sie auch eine hübsche Kommode verwenden, in der Kleidung zusammengefaltet in den Schubladen liegt. Die Oberseite dient dann als Abstellfläche für verschiedene Dinge.

 

Diese Accessoires machen gemütliche Gästezimmer komplett

Je länger Gäste bleiben, desto wichtiger ist es, dass Sie hin und wieder Pause voneinander haben. Gemütliche Gästezimmer sollten über eine Sitzecke mit einem oder zwei Sesseln und einem Beistelltisch verfügen. So können sich die Besucher auch tagsüber einmal zurückziehen. Geben Sie ihnen die Möglichkeit der Selbstversorgung: Stellen Sie eine Flasche Wasser mit zwei Gläsern und eine Obstschale auf den Tisch oder ein Tablett mit Kaffeebechern, Wasserkocher, Tee und Kaffee auf die Kommode.

Vielleicht haben Sie noch einen ausrangierten Fernseher, den Sie im Gästezimmer aufstellen können. So gibt es keine langwierigen Diskussionen, welcher Sender am Abend geschaut wird.

Dekoration rundet das gemütliche Gästezimmer ab. Breiten Sie einen flauschigen Teppich auf dem Boden aus. Grünpflanzen auf der Fensterbank oder eine Vase mit duftenden Blumen aus dem Garten sorgen für eine lebendige Note. Auch saisonale Deko ist immer eine gute Idee. Kommt die Familie zu Weihnachten, schmücken Sie den Raum mit einem Adventsgesteck und zu Ostern mit einem Osternest.


Heißen Sie Ihre Gäste willkommen!

Legen Sie frisch gewaschene, flauschige Handtücher und Badetücher bereit, die Ihre Besucher während ihres Aufenthaltes nutzen können. Überraschen Sie sie dazu mit Miniatur-Toilettenartikeln wie Seife, Shampoo und Duschgel.

Auf einer Karte ist Platz für einen Willkommensgruß und das WLAN-Passwort. Die Frage nach dem Passwort wird heute oft noch vor dem ersten Hallo gestellt. Legen Sie eine einzeln verpackte Praline dazu.

Für Bekannte, die Sie zum ersten Mal besuchen, können Sie ein kleines Willkommenspaket arrangieren: Machen Sie sie mit regionalen Leckereien wie bestimmtem Gebäck oder einem ungewöhnlichen Getränk vertraut und besorgen Sie einen Stadtplan oder einen kompakten Taschenreiseführer der Region. Diese erhalten Sie oft kostenlos im örtlichen Tourismusbüro.

 

An Kinder denken – gemütliche Gästezimmer mit Babybett & Spielzeug

Kommt eine Familie mit Baby oder Kleinkindern, sollten Sie die speziellen Bedürfnisse der Kleinen berücksichtigen. Niemand erwartet, dass Sie ein Babybett kaufen. Achten Sie jedoch darauf, dass im Gästezimmer genug Platz zum Aufstellen des mitgebrachten Babybetts ist. Legen Sie einige zusätzliche Handtücher und Küchentücher bereit und fragen Sie die Eltern vorab, was eventuell noch benötigt wird. Wenn Sie eine Spielecke einrichten, in der ein plüschiger Spielkamerad oder ein Bausatz auf den kleinen Gast wartet, gewinnen Sie neue Freunde fürs Leben.

 

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

self-Logo