Meeresrauschen daheim

Aqua trifft Pastell – Wohnen mit Meergefühl

Soll es für Sie das beruhigende Tiefblau des Ozeans sein, das leuchtende Türkis der Karibik, das helle Graublau der Nordsee oder am besten alles zusammen? Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Zimmern das Flair der Weltmeere verleihen, in denen sich nicht nur Meerjungfrauen und Seebären wohlfühlen!

 

Kleine Farbenkunde: Blautöne und ihre Wirkung

  • Satte Blautöne wie Ultramarin stehen für Entspannung, Ruhe und Erholung.
  • Helle Pastelltöne wie Himmelblau bringen dagegen ein Gefühl von Leichtigkeit und Frische in Ihre Räume.
  • Farben wie Türkis und Aquamarin am Übergang zwischen Blau und Grün vermitteln dagegen eher Freiheit, Offenheit und ein wenig Distanz.

 

 

Möchten Sie Ihr Wohnzimmer in eine Wohlfühloase verwandeln, in der Sie nach einem stressigen Arbeitstag zur Ruhe kommen? Dann wählen Sie ein tiefes Blau als Grundlage der Einrichtung. Dies können zum Beispiel in Azurblau oder Kobaltblau gestrichene Wände sein und flauschige blaue Teppiche auf einem hellen Parkett- oder Teppichboden. Weiße Möbelstücke wie Kommoden und Lowboards oder eine weiße Wohnwand sorgen dafür, dass Ihr Zimmer nicht zu dunkel wird. Verteilen Sie weitere blaue Farbtupfer im Zimmer, zum Beispiel in Form von Heimtextilien wie Vorhängen, Tischdecken und Deko-Kissen in Farben wie Türkis, Petrol und Blaugrau.

Soll das Wohnzimmer eher eine belebende, erfrischende Wirkung ausüben, sollte der Grundton heller sein: Himmelblaue Wände vermitteln das Gefühl eines ewigen erfrischenden Frühlingstags am Meer und sorgen schon morgens für gute Laune. Freundliche helle Holzmöbel und einige maritime Deko-Elemente, wie ein kleiner Leuchtturm auf der Fensterbank oder Naturbilder von Muscheln und Seesternen, runden diese Gestaltung ab. Kissen und kuschelige Wolldecken in dunkleren Blautönen auf einem hellgrauen oder weißen Sofa schaffen Behaglichkeit.

 

 

Die Tropen im eigenen Wohnzimmer

Ein sanftes Türkis erinnert dagegen eher an weit entfernte tropische Gefilde, in denen Sie den Blick vom Strand über das stille Meer in die schier unendliche Ferne schweifen lassen. Unterstreichen Sie das Gefühl von Exotik mit entsprechenden Möbelstücken:

  • Rattansessel mit dicken Sitzpolstern als gemütliche Sitzecke, umringt von Zimmerpalmen, versetzen Sie sogleich in die Südsee.
  • Leicht verblichene Regale im Shabby Chic-Stil sehen ein wenig danach aus, als wären Sie durch den ständigen Meereswind leicht verwittert.
  • Stellen Sie Reiseandenken wie Muscheln und geschnitzte Figuren hinein.
  • Eine große Aufbewahrungstruhe im Look eines alten Überseekoffers verstärkt den Eindruck eines Aufenthalts an fernen Stränden weiter.

Ein Tipp: Möchten Sie das Gefühl für Meer auf die Spitze treiben? Stellen Sie ein Aquarium mit tropischen Fischen ins Wohnzimmer. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das sanfte Dahingleiten der Fische eine beruhigende Wirkung ausübt und die sanfte Beleuchtung ergänzt Ihr stimmungsvolles Lichtkonzept für die Abendstunden.

 

Das Meer in anderen Zimmern

Abends eingelullt vom Klang der Wellen mit dem Duft der frischen Meeresbrise in der Nase einschlafen … warum nicht? Das Meeresrauschen streamen Sie per Internet und für den richtigen Duft sorgt die entsprechende Kerze.

Im Schlafzimmer sind dunkle beruhigende Blautöne wie Lapislazuli und natürlich Marineblau eine gute Wahl für Ihre Wände und die Teppiche. Beziehen Sie Ihr Bett mit Bettwäsche in blauen Streifen oder Karomustern und setzen Sie gezielte Akzente mit Deko-Artikeln wie Keramikvasen in Türkis und Hellblau auf der Fensterbank. Wäre es nicht wunderbar, wenn Sie morgens nach dem Aufwachen gleich durch das geöffnete Fenster aufs Meer blicken könnten? Mogeln Sie ein bisschen und hängen Sie ein entsprechendes Wandbild oder Wandtattoo gegenüber dem Bett auf.

 

 

Ein anderer Raum, der sich perfekt für ein maritimes Styling anbietet, ist der Balkon. Richten Sie sich eine gemütliche Sitzecke mit Gartenmöbeln und Polstern in gedeckten Blautönen wie Petrol ein oder spannen Sie eine Hängematte auf, in der Sie sanft fast wie unter Palmen am Meer schaukeln. Das Beste? Auf Ihrem Balkon können Sie sogar Ihren eigenen Strand anlegen und mit den Füßen im kühlen Sand einen Drink genießen …

 


Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.