Einrichten mit Mehrfachnutzen

Herausforderung Flur

Beim Öffnen der Eingangstür fällt der allererste Blick in den Flur. Damit ist der Eingangsbereich gewissermaßen die Visitenkarte der Wohnung. Gleichzeitig ist er ihr Dreh- und Angelpunkt, der verschiedene Räume miteinander verbindet. Und weil man durch den Flur die Wohnung betritt und verlässt, beherbergt er in der Regel auch Jacken, Schuhe und andere Outdoor-Kleidung. Dadurch wird der Flur-Einrichtung so einiges abverlangt. Sie muss optisch etwas hermachen, funktional und strapazierfähig sein und einem Durchgangsraum  Wohnlichkeit verleihen.

 

Mit Farben den Flur einrichten

 

Der Flur nimmt in der Wohnung und damit auch in der Einrichtung eine Art Sonderstellung ein. Er kann die restliche Einrichtung harmonisch ergänzen oder sich deutlich von ihr abheben. Farben sind dabei ein zentrales Gestaltungsmittel. Denn die Farbgebung der Bodenbeläge, Tapeten, Wandfarben und Möbel prägt maßgeblich die Raumwirkung und beeinflusst die Stimmung. Erdtöne und Cremefarben vermitteln zum Beispiel warme Behaglichkeit, während Nichtfarben wie Schwarz und Weiß sowie unbunte Töne wie Grau moderne Eleganz ausstrahlen. Pastelltöne wirken romantisch und Weiß-Nuancen freundlich bis puristisch. Natürlich sollten die gewählten Farben vor allem dem Bewohner gefallen. Dennoch gibt es einige Tipps, die bei der optimalen Farbgestaltung im Flur helfen:

 

  • Kleine, dunkle Flure wirken durch helle Farben um einiges größer.
  • Ein einheitliches Farbkonzept bringt Harmonie in den Raum.
  • Kräftige Farben sollten in kleinen Fluren nur Akzente setzen.
  • Türen und Einbauschränke im Wandfarbton glätten die Wand optisch und beruhigen  die Raum-Atmosphäre.
  • Untere Wandbereiche lassen sich durch Paneele oder Glasfasertapeten gegen Kratzer schützen und gleichzeitig farblich absetzen. Eine Bordüre sorgt zusätzlich für Eleganz.
  • Hausflure im ersten oder zweiten Geschoss benötigen meist weniger Stauraum und können farblich vielfältiger gestaltet werden, etwa durch unterschiedliche Tür- Farben.

 

Ideale Möbel für den Flur

 

Viele Flure sind klein und bieten daher wenig Platz für Stauraum. Dabei soll meist gerade in der Nähe der Eingangstür eine Menge untergebracht werden, zum Beispiel Jacken, Mützen, Schuhe oder Schlüssel. Je kleiner der Flur, umso wichtiger ist zudem eine

aufgeräumte Optik. Daher braucht es Ordnungssysteme, die Funktionalität und Ästhetik optimal miteinander vereinen. Typische Möbelstücke für den Flur sind Garderoben, Bänke, Schuhschränke und Kommoden. Bei wenig Platz ist eine offene Garderoben-Lösung optimal. Jacken und Tücher können beispielsweise an Knöpfen oder Haken aufgehängt werden.

Auch Systeme mit ausklappbaren Haken sind in kleinen Räumen ideal. Ebenso empfiehlt   es sich, jede Nische sinnvoll zu nutzen, zum Beispiel durch Einbauschränke unter der Treppe oder Eck-Kommoden. Schiebetüren sparen zusätzlich Platz. Für das komfortable  An- und Ausziehen der Schuhe bietet sich eine Bank im Flur an. Schmale Modelle mit Stauraum unter der Sitzfläche passen meist sogar in sehr kleine Flure. Die Größe und Tiefe der jeweiligen Flur-Möbel sollte sich stets nach dem Platzangebot in der Diele richten. In hallenartige Eingangsbereiche passen zum Beispiel auch große Schränke und komplexe Garderobensysteme.

 

Flur einrichten – Trends

Bei der Auswahl von Farben und Möbeln spielt der Einrichtungsstil eine große Rolle. Beim trendigen Vintage-Look geht es beispielsweise um Räume, in denen sichtbar gelebt wird. Gebrauchsspuren sind ebenso gewünscht wie eine Kombination unterschiedlicher Farben und Stil-Epochen. Auch beim angesagten Shabby-Chic dürfen die Möbel eine Geschichte erzählen. Runde, verspielte Formen, abgestoßene Ecken und Kanten sowie zarte Pastelltöne machen den Stil perfekt. Rustikal und kantig geht es dagegen im modernen Industrial-Design zu. Rostiges Metall trifft auf strenge Linien und altes Holz. Fertig ist ein moderner und zugleich gemütlicher Loft-Look.

Ebenso angesagt ist der zeitlose skandinavische Stil. Helle Farben und puristische, schnörkellose Formen sorgen für eine Einrichtung, die trotz klarer Linien Behaglichkeit ausstrahlt. Frisch und poppig wirken dagegen knallige Farben in Kombination mit Hochglanzoberflächen. Grafische Muster setzen hier tolle Akzente. Und klassische Einrichtungsstile wie der Landhaus-Stil scheinen nie aus der Mode zu kommen, sondern sich einfach immer wieder neu zu erfinden. Die frühlingsfrische Trend-Farbe „Greenery“ lässt sich zum Beispiel perfekt zu weißen Landhausmöbeln oder geölter Eiche kombinieren. Letztendlich bieten jedoch alle Einrichtungs-Trends immer nur eine Inspiration für den persönlichen Geschmack und die individuellen Gegebenheiten.

 

Licht und Dekoration

Er ist vieles: Durchgangs-, Empfangs- und Warteraum. Daher lohnt es sich, dem Flur beim Einrichten liebevolle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Hier sind einige Tipps, die ihn zu einem Wohlfühl-Raum machen:

 

  • Bilder verleihen der Diele eine wohnliche Note. Dabei lassen sich durch die Wahl der Motive und der Rahmen stilistische Akzente setzen. Familienfotografien sorgen für eine persönliche Atmosphäre. Kunstwerke beleben den Flur und werten ihn auf.
  • Licht gestaltet Räume mit. Kleine Flure wirken durch Wandleuchten und Deckenfluter größer. Hängeleuchten und indirektes Licht kompensieren hohe Decken in schmalen Fluren.
  • Liebevoll ausgewählte Deko-Objekte machen den Flur zu einem Wohnraum.
  • Ein frischer Duft heißt den Besucher auf eine angenehme Weise willkommen.

 

Jetzt online shoppen

 

Geniale Möbel für den Flur

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen