Gesunder Rücken

Ergonomisches Homeoffice

Wir haben es alle schon oft gehört: Die richtige Sitzposition ist besonders bei Büro-Jobs essenziell, um Rückenproblemen und anderen körperlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen. Die meisten Arbeitgeber berücksichtigen das mittlerweile und richten neuen Mitarbeitern den Platz passgenau ergonomisch ein. In den heimischen Büros wurde das häufig vergessen. Da Homeoffice heute ein fester Bestandteil des Arbeitslebens ist, muss hier dringend nachgerüstet werden.

 

Zu unseren Bürostühlen

Bürostühle

Das wichtigste Element für eine gute Sitzposition ist natürlich der Bürostuhl. Bereits beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sich die Elemente Sitzfläche, Rückenlehne, Armlehnen und die Höhe individuell verändern lassen. Nur so kann der Stuhl auf die eigenen Körpermaße eingestellt werden. Als Extra empfiehlt sich eine Synchronmechanik: Eine Wippfunktion der Sitzfläche, die aktives statt starrem Sitzen ermöglicht.

 

Zu unseren Büromöbeln

Einstellungssache

Beim Einstellen des Bürostuhles arbeitet man von unten nach oben. Zunächst wird die Sitzhöhe so eingestellt, dass beide Füße nebeneinander fest auf dem Boden stehen, während Ober- und Unterschenkel in einem rechten Winkel zueinanderstehen. So ausgerichtet sollte die gesamte Sitzfläche eingenommen werden, damit vom unteren Rücken bis zu den Schulterblättern alles von der Rückenlehne gestützt wird. Diese lässt sich bei vielen ergonomischen Stühlen auch nach vorne oder hinten bewegen.
Für den letzten Schliff und die Vermeidung von Schulter- und Nackenschmerzen müssen nun noch die Armlehnen eingestellt werden, sodass Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden, wenn der Ellenbogen aufliegt. Zum Arbeiten sollten Armlehnen und Schreibtisch auf gleicher Höhe sein.

 

Zu unseren Schreibtischen

Tisch

Der Tisch sollte entsprechend der Sitzposition eingestellt werden. Sowohl zu hoch als auch zu niedrig eingestellte Tische können für unnatürliche Sitzpositionen und entsprechende Verspannungen sorgen. Auch hier helfen rechte Winkel: Während die Unterarme locker auf dem Tisch liegen, sollten die Oberarme im rechten Winkel dazu stehen. Lässt sich die Höhe eines Tischs nicht entsprechend anpassen, kann auch eine Fußstütze Abhilfe schaffen, sollte die Höhe des Stuhles verändert werden.
Ergonomisch am wertvollsten sind wiederum Tische, die sich in ihrer Höhe auf Knopfdruck nahtlos verstellen lassen. Ein stetiger Wechsel zwischen sitzendem und stehendem Arbeiten hilft in Bewegung zu bleiben und den Rücken zu entlasten. Dabei sollte auch beim stehenden Arbeiten auf die Ergonomie geachtet werden: Der Tisch hat die richtige Höhe, wenn die Ellenbogen bei aufrechter Haltung in einem rechten Winkel aufliegen. Zusätzlich kann der untere Rücken durch regelmäßig neue Stehpositionen entlastet werden. Auch hier hilft zum Beispiel zum Hochstellen eines Beines eine Fußstütze.

 

Zu unseren Organisationshelfern

Obenauf

Ist die Sitzposition eingestellt und auch der Tisch auf eine angenehme und gesunde Haltung ausgelegt, sollten die Gerätschaften auf dem Tisch dies nicht zunichtemachen. Ein ergonomisches Homeoffice sollte natürlich auch funktionieren: Dafür steht der Monitor mindestens eine Armlänge entfernt und sollte so eingestellt werden, dass der Blick schräg nach unten fällt. Dadurch werden Nacken und Schultern entlastet und letzteres nicht dazu verführt in einer hochgezogenen Haltung zu verkrampfen. Steht der Bildschirm zudem direkt hinter der Tastatur, müssen Kopf und Nacken seltener gedreht werden.
Für noch mehr Tipps zu Ihren individuellen Bedürfnissen für Ihr ergonomisches Homeoffice helfen wir Ihnen aber natürlich auch gerne vor Ort weiter.

Artikel teilen

Bei Facebook teilen Bei Twitter teilen Bei Pinterest teilen
Das Magazin von Zurbrüggen
letzter artikel
nächster artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

self-Logo